Aktuelle Spiele

► Meisterschaft entschieden - SVD muss in die Relegation



► 3-2 und 2-6: SVD unterliegt in Schwanenkirchen - Reserve siegt inklusive 100. Saisontor
Der vorletzte Spieltag stand am gestrigen Sonntag in der Kreisklasse Deggendorf auf dem Programm. Der SV Deggenau traf dabei auf einen unangenehmen Gegner, den SV Schwanenkirchen. Bereits die Resultate der Hinspiele sorgten für reichlich Spannung in den Partien.
Im Aufeinandertreffen der beiden Reserven waren es die Hausherren, die bereits nach kurzer Zeit durch Adrian Wittenzellner in Front gingen konnten. Die Antwort des SVD folgte jedoch prompt in dreifacher Ausfertigung. Denn nach dem verdienten Ausgleichstreffer durch Martin Hüttner übernahmen die Gäste zusehends das Geschehen und gingen folgerichtig durch Matthias Zitzelsberger und Daniel Schrott mit einer 1:3-Führung in die Kabine. Aber auch im zweiten Durchgang erwischte Schwanenkirchen den besseren Start. Denn Manuel Horak ließ nach ca. drei Minuten den Ball zum zweiten Mal hinter Dominik Fürst im Netz zappeln. Doch auch diesmal schlug der SVD eindrucksvoll zurück und stellte erneut in Person von Zitzelsberger den alten Abstand wieder her. Nachdem Daniel Schrott ca. 20 Minuten vor Ende fast schon für die Vorentscheidung sorgte, war es Andreas Skibbe, der per Eckball zum 100. Saisontreffer der Reserve und dem damit verbundenen 2:6-Auswärtssieg traf.
1-0: Adrian Wittenzellner (5')
1-1: Martin Hüttner (10')
1-2: Matthias Zitzelsberger (35')
1-3: Daniel Schrott (45')
2-3: Manuel Horak (48')
2-4: Matthias Zitzelsberger (51')
2-5: Daniel Schrott (67')
2-6: Andreas Skibbe (74')
Und auch in der Partie ab 16.00 Uhr sorgte ein früher Treffer der Gastgeber durch Fabian Kreipl für erstmals verdutzte Gesichter unter den mitgereisten SVD-Anhängern. Das Team ließ sich jedoch nicht blenden. Denn der SVD zeigte Konter um Konter und wurde in der 21. Minute durch Alex Ebner, welcher aufs kurze Eck zum 1:1 traf, erlöst. Nur knapp fünf Minuten nach Wiederbeginn gelang es jedoch erneut den Schwanenkirchenern, in Führung zu gehen. Nach einem Elfmeter war es Johannes Zankl, der vom Punkt zum 2:1 einnetzte. Doch auch diesmal glich der SVD aus schien nun den Vorteil auf der eigenen Seite zu haben. Spätestens mit dem Elfmeterpfiff in der 92. Minute hatten die Gäste dann die große Chance, die Partie endgültig für sich zu entscheiden, doch Simon Ritzinger hielt und ließ nun auch Winzer jubeln, deren Partie zu dieser Zeit bereits mit einem 2:3-Sieg beendet war. Das Spiel beim SVS war jedoch noch nicht vorbei. Denn im direkten Gegenzug war es Schwanenkirchen, die mit der nahezu letzten Aktion des Spiels durch Kreipl zum 3:2 trafen und den SV Winzer zur Meisterschaft schossen.
1-0: Fabian Kreipl (2')
1-1: Alex Ebner (21')
2-1: Johannes Zankl (52') - FE
2-2: Alex Ebner (62')
3-2: Fabian Kreipl (90'+2)
#SVD #TEAM #neunzehnneunundvierzig
_____
Foto: Helmut Müller


 



 

F2 - Junioren 

Mittwoch 18.05.22

SVD II :  TSV Natternberg II

 

 3:2 Heimsieg gegen Natternberg

 

F1 - Junioren 

Samstag 21.05.2022

(SG) SpVgg Osterhofen : SVD

Anstoss : 11.00 Uhr

E2 - Junioren                  

Mittwoch 18.05.22

SVD II : (SG) SV Auerbach

 

5:2 Heimsieg gegen Auerbach

E1 - Junioren 

Mittwoch 18.05.22

(SG) SV Otzing : SVD

 

4:1 Auswärtssieg gegen den SV Otzing

D- Junioren Kreisklasse

Freitag 20.05.22

SVD I : (SG) SpVgg Osterhofen

Spielbeginn : 18.00 Uhr

► Lebensrettender Neuzugang: Defibrillator beim SVD installiert


Bereits vor ein paar Monaten hat der SV Deggenau mit der Anschaffung eines Defibrillators geworben und um Spenden gebeten. Am heutigen Freitag fand dann die Einweisung am Sportgelände statt. Unter Beobachtung von zahlreichen Eltern des SVD-Nachwuchses, sowie Oberbürgermeister Dr. Christian Moser, welcher mit der Stadt Deggendorf einen Teil zum Schockgeber beisteuerte, erklärte Peter Junghans die Neuanschaffung des Sportvereins. "Denn ein Defibrillator alleine rettet kein Leben, wichtig ist Bedienung des Geräts.", so der Chef der Firma Junghans.
Der Defibrillator ist direkt im Eingangsbereich zu finden und darf von der allgemeinen Bevölkerung genutzt werden.
"Wir hoffen natürlich, dass wir den Defi niemals brauchen werden, jedoch ist es wichtig, dass im Fall der Fälle mindestens eine Person mit dem Umgang vertraut ist.", so Vorstandsvorsitzender Uwe Eisenhut.
Wir bedanken uns vielmals bei jedem einzelnen Sponsor, der seinen Teil dazu beigesteuert hat - vielen Dank! [❤️]